MAR Sales Strategy & Leadership Consulting

Recruitment, Social Media, Customer Satisfaction

Archiv für Januar, 2011

Telepolis enews: Unterschreiten der solaren Gridparity in Europa hat begonnen

Telepolis enews: Unterschreiten der solaren Gridparity in Europa hat begonnen.

Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE hat eine Studie zur Preisentwicklung der Erneuerbaren vorgelegt (Stromgestehungskosten Erneuerbare Energien). Analysiert wurden europaweit die aktuellen Stromgestehungskosten von erneuerbaren Energietechnologien im 3. Quartal 2010. Verglichen wurden dabei auch unterschiedliche Systemauslegungen (Solarzellen, thermische Solarkraftwerke, onshore/offshore Windkraft etc.).

Demnach hat die Photovoltaik in Südeuropa jetzt die Gridparity erreicht. Das heißt die Solarstrom-Erzeugerpreise unterschreiten den Endkundenstrompreis. Süditalien liegt bereits bei Solarstromkosten von 18 ct/kWh. Die Autoren stellen fest, dass die Kosten der Photovoltaik im Vergleich zu anderen Technologien überdurchschnittlich stark sinken – allerdings ausgehend von einem höhere Preissniveau.

Advertisements

Ute Müller sammelt Spenden für UNO-Flüchtlingshilfe auf Helpedia

Laufen für Flüchtlingskinder in der Sahara

viaUte Müller sammelt Spenden für UNO-Flüchtlingshilfe auf Helpedia.

Liebe Geschäftspartner von MAR, wir möchten Sie auf eine Aktion von Ute Müller und Sandra Langenbach von der UNO-Flüchtlingshilfe hinweisen, die wir sehr unterstützenswert finden.

Recruitment « MAR Sales Strategy & Leadership Consulting

Recruitment

Es müssen die richtigen Menschen sein, die vorweg gehen.

Mit den Dienstleistungen „Sales & Executive Recruitment“ sowie „Finance & Accounting Recruitment“ bieten wir Ihnen Personalberatungsleistungen in zwei unternehmerisch essentiellen Bereichen an. Durch diese Funktionsspezialisierung und eine Konzentration auf die Branchen Informations- und Hochtechnologie, Telekommunikation, Automotive, Druck & Medien, Finanzdienstleistung & Versicherung besetzen wir Ihre Fach- und Führungspositionen präzise und zuverlässig.

viaRecruitment « MAR Sales Strategy & Leadership Consulting.

Aktuelle Position: Entwickler, m/w, PHP, mySQL, Standort Ahrensburg

Unser Kunde ist eine erfolgreiche, mittelständische Unternehmensgruppe mit den Bereichen Telefonmarketing, Mehrwertdiensleistungen und Software-Entwicklung am Standort Ahrensburg. Im Zuge des weiteren Wachstums suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Entwickler, m/w, Schwerpunkt PHP und mySQL.

Tätigkeitsschwerpunkt

Durch Ihre Tätigkeit bringen Sie die Anforderungen der Klienten an Schnittstellengestaltung, Datenformatierungen, Reporting und Prozessabläufe mit den internen Anforderungen an Effizienz und logische, benutzerfreundliche Arbeitsprozesse überein. Zu Ihren Aufgaben gehört:

  • Projektweise, eigenständige Applikationsentwicklung
  • Unterstützung der Projektleitung im Datenmanagement
  • Neu- und Weiterentwicklung von Applikationen im Bereich Telefonie-Front-End, Vertriebssteuerung und Kundenbefragung
  • Datenbankdesign und -programmierung
  • Erstellung von Reporting- und Exportroutinen
  • Anwenderschulung und –support bei der Nutzung der Applikationen

Qualifikation

Idealerweise verfügen Sie über eine fachliche oder akademische Ausbildung im Bereich Informatik. Bewerben Sie sich jedoch auch gern, wenn Sie Ihre Qualifikationen auf einem anderen Weg erlangt haben und über mindestens zwei bis fünf Jahre praktische Berufserfahrung in der Applikationsentwicklung und/oder Datenbankprogrammierung  verfügen, bevorzugt im Umfeld WAMP/LAMP. Folgende Kenntnisse sind für Ihren Erfolg bei dieser Aufgabe notwendig:

  • Anwendungs- und Entwicklungskenntnisse im Bereich relationaler Datenbanken (Oracle, mySQL, etc.)
  • Anwendungs- und Administrationskenntnisse für Linux- oder UNIX-Systeme
  • Skriptsprachen: PERL, PHP, VBA weitere Sprachen wünschenswert
  • MS-Office,  insbesondere Access und Excel

Jobangebot

Diese Aufgabe ermöglicht ein hohes Maß an persönlichen Gestaltungs- und Entwicklungsmöglichkeiten. Sie erfordert zugleich eine hohe Eigenverantwortung und eine strukturierte Arbeitsweise. Unser Kunde bietet für diese Position eine unbefristete Festanstellung mit einer attraktiven Vergütung und weiteren Aufstiegsperspektiven.

Nächste Schritte

Wenn Sie sich von der Unternehmens- und Stellenbeschreibung angesprochen fühlen, senden Sie uns gern Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen unter der Kennziffer MRA-002-2011, bitte unbedingt mit einer Angabe zu Ihren Gehaltsvorstellungen und Ihrem frühestmöglichen Eintrittstermin. Ihre Bewerbung senden Sie bitte per E-Mail an folgende Adresse: bewerbung@mar-sslc.de, zu Händen Herrn Marc Rausch.

Eine vertrauliche Behandlung Ihrer Bewerbung und Ihrer Daten ist für uns selbstverständlich.

Would You Be the Axe-Man? Sign or Decline – Finance and Accounting Jobs News and Advice

Annähernd 80% von 502 US-Befragten gaben an, dass Sie einen untergebenen Mitarbeiter bereits am ersten Arbeitstag feuern würden, wenn es ihnen selbst helfen würde, ihren Traumjob zu bekommen oder zu behalten.

Dies ergab eine Umfrage von FINS.com im Rahmen einer Umfrage im Forum Sign or Decline.

Wir finden diese Aussage bemerkenswert. Sie offenbart nicht nur viel über ein mögliches Führungsverständnis der Befragten, sie macht auch deutlich, dass diese Befragten sich vermutlich gar keine Gedanken  um Gründe und Ursachen oder auch um Auswirkungen auf das Unternehmen machen. „Wenn es mir nützt, mache ich es.“ Das ist der Kern der Botschaft. Sollte diese Umfrage repräsentativ sein, müsste man davon ausgehen, dass annähernd 80% der US-amerikanischen Führungskräfte Entscheidungen allein nach dem Prinzip der eigenen Nutzenmaximierung treffen.

Would You Be the Axe-Man? Sign or Decline

viaWould You Be the Axe-Man? Sign or Decline – Finance and Accounting Jobs News and Advice.

Groupon sammelt knapp 1 Mrd. Dollar – Quelle FTD, 11.01.2011

Die Schnäppchen-Website gilt neben Facebook derzeit als größter Hype im World Wide Web. Das junge Start-up konnte es sich sogar leisten, eine Kaufofferte von Google über 6 Mrd. Dollar auszuschlagen. Nun schießen namhafte Investoren Geld zu. Die Website Groupon hat in einer Finanzierungsrunde 950 Mio. Dollar
eingesammelt. Das ist eine der höchsten Summen, die ein Startup je erhalten hat. Das Geld werde in die internationale Expansion und die Technik investiert, teilte das erst zwei Jahre alte Unternehmen mit. Auch Mitarbeiter und frühe Investoren sollen von der
Finanzspritze profitieren. Zu den Geldgebern zählen namhafte
Technologie-Investoren wie Kleiner Perkins Caufield & Byers,  Greylock Partners und Andreessen Horowitz. Auch die russische Investmentfirma Digital Sky Technologies ist an Bord. Groupon hatte kürzlich Google mit einem Übernahmeangebot von 6 Mrd. Dollar abblitzen lassen. Groupon ist eine Website, auf der sich Verbraucher Rabatte sichern können. Das Unternehmen hat mehr als 50 Millionen registrierte Nutzer.

Quelle: FTD, 11. Januar 2011

Erfolgsfaktor „Authentizität“ – für Führung, Vertrieb und Recruitment

Wir beginnen diesen Artikel mit einem Verweis auf das Thema Social Media, denn wir sehen dieses Phänomen als einen Katalysator an, der Auswirkungen auf viele Bereich in Unternehmen haben wird. Social Media ist einer von mehreren dialogorientierten Kommunikationskanälen, die Unternehmen und den Menschen, die diese Unternehmen auszeichnen, zur Verfügung stehen. Durch dieses Phänomen entsteht der Druck auf Unternehmen, sich mit Normen, Werten, Denk- und Vorgehensweisen neu auseinandersetzen zu müssen, unabhängig davon, ob das Unternehmen selbst eine aktive Rolle im Phänomen Social Media spielen will oder nicht. Woran liegt das:

Das Phänomen Social Media enthebt die klassischen Kommunikationsverantwortlichen (Marketing, Public Relations, Sales, Customer Service, Human Resources) in Unternehmen ihrer Informations- und Kommunikationshoheit. Dabei ermöglicht Social Media, dass auf direkten wie auf indirekten Wegen, innerste Themen nach außen getragen werden. Die Einzelnen, die sich in sozialenNetzwerken bewegen, werden bewusst oder unbewusst, direkt oder indirekt zu Repräsentanten ihres Unternehmens. Durch die Vielzahl von Einzelbildern, Eindrücken, Kommentaren, Posts kann ein Gesamtbild entstehen. Social Media ist gewissermaßen der Pointilismus der Unternehmenskommunikation. Dabei wird dieses „Werk“ immer lückenhaft und unscharf bleiben. Aber es wird dasein und es wird wahrgenommen werden, von Kunden, Geschäftspartnern, künftigen Bewerbern und anderen.

Eine Erkenntnis aus vielen Jahren in der Beratung von Unternehmen ist, dass jeder im Unternehmen einen Vertrauten oder eine Vertraute hat. Der Satz: „Ich erzähle es Ihnen im Vertrauen, behalten Sie es bitte für sich.“ nimmt sicherlich eine Spitzenposition im imaginären Ranking der am häufigsten gebrauchten Formulierungen in Unternehmen ein. So nimmt die Botschaft ihren Lauf, von A zu B, von B zu C, von C zu D. Social Media bietet nun die digitalisierte Fassung dieses Phänomens, erweitertet um eine massenfähige Reichweite.

Ein wenig gesprungen und etwas anders ausgedrückt. Social Media hat das Potenzial, um externe Messlatte jedes internen Statements, Verhaltens oder Ereignisses eines Unternehmens zu werden. (Twitter ermöglicht die Kommunikation gegen das iranische Regime, Wikileaks stellt die US-Diplomatie bloß, der neue Bundespräsident ist schon bekannt, bevor die Auszählung verkündet wird, …)

Anfang 2010 postete Mike Trojano, Principal bei holland-mark, Boston, USA: „How Social Media is like Cocaine.“ und bezog sich dabei auf eine Passage von Bill Cosby, in einem seiner Auftritte:

Cosby: „Hey, tell me – what is with the cocaine that makes it so wonderful?“
Guy: „Well, what’s wonderful about cocaine is that it intensifies your personality.“
Cosby: “Yes, but what if you’re an asshole?”

Aus dieser Sicht ist Social Media wirklich ein Stück weit das Kokain der Kommunikation. Social Media kann die verborgenen, internen Teile des Kerns eines Unternehmens oder einer Marke nach außen tragen, egal welche Eigenschaften diese haben. Aus dieser Sichtweise heraus ist es einmal mehr notwendig, dass die Botschaften eines Unternehmens und seine Handlungen kongruent sind oder werden. Dialog sagen, Monolog halten? Funktioniert nicht mehr, es wird enttarnt. Teamorientierung predigen, autoritär führen? Die Diskrepanz wird ihren Weg in die relevante Öffentllichkeit finden. Qualität versprechen, Leistungen nicht erbringen? In irgendeinem Forum wird es publik werden.

Das Überdenken eingefahrener Prozesse und Strukturen, die Neubeschäftigung mit Werten und Normen, die Modernisierung und Entwicklung der Führungskultur; für diese Bereiche können sich aus dem Phänomen Social Media wichtige Impulse ergeben. Impulse, die gerade kleine und mittelständische Unternehmen, schnell und gezielt aufgreifen und für sich nutzen können, um im Vertrieb oder im Recruitment weitere Vorteile gegenüber den großen, klingenden Markennamen zu entwickeln. Authentizität macht den Kerngedanken dieses Ansatzes aus.

%d Bloggern gefällt das: